Wer den Weg zur Natur findet
findet auch den Weg zu sich selbst.
- K. Ender –

Waldbaden ist ...

... ein achtsames und mit allen Sinnen erlebbares Eintauchen in die Waldatmosphäre. Der Begriff "Waldbaden" entstammt den nach wissenschaftlichen Studien geformten Begriff "Shinrin Yoku", und bedeutet soviel wie "Eintauchen in die Waldatmospähre". In Japan gehört dies bereits fest zur Gesundheitsvorsorge. Der Aufenthalt im Wald kann durch seine ätherischen Botenstoffe das Immunsystem positiv beeinflussen. Diese pflanzlichen Terpene üben dabei eine pharmakologische Wirkung auf den Menschen aus und stärken das Immunsystem, bringen das Nervensystem ins Gleichgewicht und reduzieren Stresshormone wie beispielsweise Cortisol (das Dauerstress-Hormon).

 

Beim Waldbaden stehen das Erleben und Entspannen im Vordergrund. Durch verschiedene Übungselemente, die vorwiegend auf Achtsamkeit und Atemübungen beruhen, wird die Wirkung des Waldbads bestärkt. Ein Waldbad ist eine Möglichkeit Körper, Geist und Seele auf Ruhe und Erholung auszurichten.

 

Die Sehnsucht des Menschen nach der Natur und dem Wald als Erholungsort, ist aber auch in unserer Kultur schon lange verankert. Moderne Lebensweisen und gesellschaftliche Anforderungen haben dies in den Hintergrund gedrängt. Zudem fand es in unserem Gesundheitssystem bislang keine oder nur wenig Beachtung und es wurde der Wirkung der Natur auf den Menschen nicht oder nur wenig auf den Grund gegangen. Mit dem Waldbaden möchte ich Ihnen eine Möglichkeit bieten sich diesen Erfahrungsraum zurück zuerobern.

 

Walk & Talk:

Auch bei einem Einzeltermin können wir die wohltuenden Kräfte der Natur nutzen - bei einem Walk & Talk Termin. Das heißt wir verbringen unseren Termin draußen in der nahen gelegenen Natur, die sowohl Anregung als auch Erholung bietet. Zudem lassen sich hierbei Waldbade-Elemente einbringen.

Gedanken wollen oft - wie Kinder und Hunde -,

dass man mit ihnen im Freien spazieren geht.

- Christian Morgenstern -